WatchGuard

Zwei Schlösser, eine Tür - Multifaktor-Authentifizierung als mehrschichtige Verteidigung

„Wir haben Ihnen zur Sicherheit einen Bestätigungscode per SMS geschickt. Bitte geben Sie diesen in den nächsten fünf Minuten ein“ – auch wenn fast jeder zunächst einmal genervt schnauft, ist dieser zusätzliche Schritt eine überaus sinnvolle zeitliche Investition. Denn wer will schon gerne Unbefugten den Zugang zu seinem Bankkonto gewähren? Oder Cyberkriminellen Zugriff auf den unternehmenseigenen Server ermöglichen? Für Privatpersonen und Unternehmen kann dies gleichermaßen üble Folgen haben.

Ups, ich dachte, das wäre sicher?! – Warum Secure Wifi in Unternehmen großgeschrieben werden sollte

Wer kennt es nicht? Das mobile Datenvolumen ist nahezu verbraucht, eine schnelle Recherche – sei sie privater oder beruflicher Natur – aber dringend nötig? WLAN-Hotspots bieten hier eine willkommene Lösung. Inzwischen fast allgegenwärtig werden sie meist sorglos genutzt – und auch betrieben. Und das ungeachtet der Tatsache, dass die Access Points nicht selten Tür und Tor für Cyberkriminelle öffnen.

Die neuen Türsteher Ihres WLANs

„SIE müssen draußen bleiben!“ … Mal ehrlich? Türsteher können ausgesprochen lästig sein, wenn sie sich breitschultrig zwischen Ihnen und Ihrem Wunschort positionieren. Ohne passende Eintrittskarte oder Vitamin B geht da gar nichts. Leider!

Leider? Das ist ganz klar eine Frage der Perspektive. Wenn es sich bei dem Türsteher um eine Cloud-Lösung handelt, die gezielte Angriffe auf ihr Wireless LAN abwehrt, schnellt das Berufsbild Türsteher auf Ihrer Beliebtheitsskala rasant nach oben. Wetten?

RSS - WatchGuard abonnieren