Digitalisierung – Herausforderung für mittelständische Unternehmen und IT-Systemhäuser

Digitalisierung – Herausforderung für mittelständische Unternehmen und IT-Systemhäuser

Die Digitalisierung ist in aller Munde. Aber ist sie wirklich neu? Wir arbeiten doch längst digitalisiert, oder nicht? Wer ist der richtige Partner, wenn ich den Digitalisierungsgrad in meinem Unternehmen erhöhen möchte? Und wie gehe ich am besten vor?

 

Den Digitalisierungsgrad erhöhen: Tipps für KMU

Klar ist, digitales Arbeiten ist längst Bestandteil unserer täglichen Arbeit: Unsere komplette Kommunikation, der Austausch von Geschäftsdokumenten oder auch die Datenverarbeitung sind fast ausschließlich digital. Wie oft schreiben wir noch Briefe und unterzeichnen sie persönlich? Wer überweist seine Zahlungen noch per Überweisungsträger oder verbucht ein- und ausgehende Zahlungen noch per Hand? Allein die digitale Abwicklung einer Angebotsabgabe an einen Kunden hat das übliche Prozedere von mehreren Tagen auf wenige Stunden verkürzt. Standards und digitale Helfer leisten hier wertvolle Dienste – in nahezu jedem Unternehmen. Der Digitalisierungsgrad ist in großen Unternehmen in der Regel jedoch weit höher als in kleineren und mittleren Unternehmen (KMU). Ihnen fehlt es oft an Ressourcen und Know-how, um neue Digitalisierungsprojekte anzustoßen.

KMU, die ihren Digitalisierungsgrad optimieren möchten, müssen ihre Schritte sorgfältig planen

. Es gilt zunächst, einen Ist-Zustand zu erstellen und eine Zieldefinition zu erarbeiten: Was habe ich? Und was möchte bzw. brauche ich, um wettbewerbsfähig zu bleiben? Viele Unternehmen benötigen bereits bei diesen grundlegenden Einstiegsfragen externe Hilfestellung. Ihre Anlaufstelle Nummer Eins ist/sind dann in der Regel der/die IT-Partner. Das sind im Wesentlichen die Lieferanten für ERP- und ECM-Anwendungen sowie die IT-Infrastruktur-Lösungsanbieter- und IT-Betreiber. Sprich, sehr oft handelt es sich hier um eine Vielzahl von möglichen Partnern. Aber welcher davon ist (besonders) geeignet?

Den richtigen Partner für mein Digitalisierungsvorhaben finden

Werden die potentiellen Kandidaten von ihren Kunden auf ihre Digitalisierungsvorhaben angesprochen, gibt es drei mögliche Antworten:

  1. Diese Beratungsleistung haben wir nicht im Portfolio.
  2. Wir bekommen das hin, denn wir haben „das technische Know-how“, „die Software-Kompetenz“, „die Berater-Expertise“ oder „die Security-Kenntnisse“.
  3. Wir verfügen über eine hohe Partner-Netzwerk-Kompetenz und können ein Digitalisierungs-Projekt aus allen notwendigen Perspektiven betrachten.

Die erste Variante führt klar dazu, dass sich die Kunden für ihr Vorhaben einen anderen IT-Partner suchen – zu Recht. Antwort Nummer Zwei erfordert eine umfassende Kenntnis über den gesamten Geschäftsprozess des Kunden. Verfügt das IT-Systemhaus über die dafür notwendigen Ressourcen sowie die Kompetenz in der Geschäftsprozess-Beratung, ist dies der goldene Weg. Die Anzahl der IT-Systemhäuser, die dieses Portfolio allein erfüllen können, ist allerdings überschaubar. Empfehlenswert ist deshalb auch der IT-Partner, der über eine hohe kommunikative Netzwerkfähigkeit und ein großes Netzwerk möglicher Beratungs-, Lösungs- und Herstellerpartner verfügt (Antwort Nummer Drei).

How to: Was ist zu tun auf dem Weg zur Digitalisierung?

So oder so: Eine strategische Planung ist das A und O; schließlich geht es nicht nur darum, kurzfristige Veränderungen durchzuführen, sondern eine langfristige Perspektive zu erarbeiten. Sind Analyse und Zieldefinition erfolgt, gilt es deshalb, die Visionen auf Machbarkeit, Kosten und Risiken zu untersuchen. Hierbei werden alle aktuellen Lösungen auf den Prüfstand gestellt. Welche Applikationen wird der Kunde in der Zukunft anwenden? Auf welcher Plattform werden sie betrieben? Wie kommuniziert der Kunde in der Zukunft mit Mitarbeitern, Kunden, Partnern und Lieferanten? Wie steht es um die Sicherheit seiner Daten und Applikationen? Wie sieht es mit der Verfügbarkeit derselben aus? Welche IT-Betriebsaufgaben entfallen und welche sind neu zu vereinbaren? Nur wer diese Fragen sorgfältig beantwortet, wird eine Digitalisierungsstrategie langfristig erfolgreich umsetzen können.

 

By the way: Gemeinsam mit Partnern aus unserem Netzwerk erarbeiten wir bei IT-On.NET ein Beratungskonzept „Digitalisierung“. Ziel ist es, mittelständische Unternehmen auf ihrem Digitalisierungsweg zu begleiten. Als Mitglied der Systemhaus-Kooperation iTeam verfügen wir hierfür über ein Netzwerk von über 350 IT-Systemhäusern unterschiedlichster IT-Kompetenzen. Erweitert wird dieses Netzwerk von weiteren IT-Lösungsanbietern, -Beratern und -Herstellern sowie professionellen Coaches. Letztere sind in der Lage spannende und ergebnisorientierte Workshops zu moderieren. Sprechen Sie uns an!

Tags: 

 

Bildergalerie

Digitalisierung – Herausforderung für mittelständische Unternehmen und IT-Systemhäuser Bild 1